RUSSISCHE INSPIRATION IN ST. MORITZ, SCHWEIZ

DAS EXKLUSIVE ALL-SUITE CARLTON HOTEL IN ST. MORITZ BRINGT GLAMOUR, LUXUS UND VIEL GESCHICHTE IN DIE SCHWEIZER ALPEN
ÜBER 100 JAHRE CARLTON HOTEL

Die Schweiz hat seit langem einen Ruf für Luxushotels, da macht auch St. Moritz keine Ausnahme. Hier wurde im 19. Jahrhundert das erste Luxushotel in den Alpen eröffnet und damit der alpine Wintertourismus geboren. Die Zahl der herausragenden Luxushotels in dem einstigen Bergdorf wuchs weiter, und 1913 wurde das Fünf-Sterne-Hotel Carlton Hotel St. Moritz zum fünften Luxushotel vor Ort. Diese fünf Luxushotels in St. Moritz sind immer noch in der ganzen Welt als die "Big Five" bekannt, aber es war nicht immer einfach für das Carlton.

Während des Ersten Weltkriegs kam der Tourismus ins Stocken, und das Carlton beherbergte schließlich die griechische Königsfamilie im Exil in St. Moritz. Später ging das Hotel in den Besitz der Schweizerischen Volksbank über. Es dauerte bis in die 1930er Jahre, bis das Carlton einen aussichtsvolleren Abschnitt erlebte, aber der Zweite Weltkrieg setzte dieser Zeit ein jähes Ende, so dass das Hotel 1939 geschlossen wurde. Nach einer kurzen Wiedereröffnung für die Olympischen Winterspiele 1948 blieben die Türen für weitere sieben Jahre geschlossen, bis die Familie Ernst aus Luzern das Hotel kaufte. Die Geschicke besserten sich zunächst, doch wechselte das Hotel in dieser Zeit auch mehrmals den Besitzer. Schliesslich erwarb 1988 die Tschuggen-Hotelgruppe, die sich im Besitz der Familie Kipp-Bechtolsheimer befindet, das Carlton Hotel St. Moritz und investierte erhebliche Mittel in die Restaurierung und Renovierung des berühmten Anwesens.

Der großzügige Spa im Carlton Hotel ist mehr als 1.000 Quadratmeter groß und nimmt drei Stockwerke ein.
Die Penthouse-Suite im Carlton Hotel St. Moritz.
Die Kandinsky-Suite ist mit ihren zwei Einzelbetten und bemalten Wänden, inspiriert von dem berühmten abstrakten Künstler, perfekt für Kinder geeignet.
Gönnen Sie sich einen aufregenden Hubschrauberflug über die Schweizer Alpen.
RUSSISCHE INSPIRATION IN ST. MORITZ, SCHWEIZ

Der Schweizer Innenarchitekt Carlo Rampazzi wurde 2006 mit einer vollständigen Renovierung des Hotels beauftragt. Das äußere Erscheinungsbild wurde originalgetreu restauriert, während im Inneren 60 geräumige Suiten geschaffen wurden, die alle nach Süden ausgerichtet sind und einen atemberaubenden Blick auf den St. Moritzer See und die umliegenden Berge bieten. Rampazzi griff einen Mythos aus der Vergangenheit auf, der von einem der Vorbesitzer in Umlauf gebracht wurde, um Gäste anzulocken: dass das Hotel ursprünglich als Sommerresidenz des russischen Zaren Nikolaus II. geplant war, einem Spross der berühmten Romanoff-Dynastie und Enkel von Zar Alexander II. Das Design von Rampazzi ist von der glitzernden Blütezeit des russischen Zarenreichs inspiriert, mit Details wie einem Logo mit einem doppelköpfigen Adler und Kunstwerken, die stilisierte Versionen des Schmucks und des Tafelsilbers der Zaren darstellen. Es gibt sogar eine ganze Suite, die dem russischen Maler Wassily Kandinsky gewidmet ist und deren Wände Gemälde im Kandinsky-Stil schmücken. Die Legende besagt, dass sie dort vom Künstler gemalt wurden, nachdem er aus einem inspirierenden Traum erwacht war und kein Papier zur Hand hatte. Der Raum verfügt auch über eine Staffelei mit Farben, damit die Gäste ihre eigenen künstlerischen Fähigkeiten erkunden können.

Das Hotel verfügt über eine große Sonnenterrasse mit Blick auf den See, einen ausgedehnten über 1.000 Quadratmeter großen Spa, der sich über drei Etagen erstreckt, und zwei Restaurants. Eines davon ist das Da Vittorio, einem Italienischen Restaurant. Das von den Brüdern Enrico und Roberto Cerea geführte Restaurant ist berühmt für seine handgemachten Nudeln und Tomatensauce, die am Tisch zubereitet werden, sowie für seine handgefüllten Bomboloni und andere Spezialitäten. Gäste werden diese Leckerbissen nach einem langen Tag voller Winterabenteuer brauchen! Das Carlton bietet mehrere aussergewöhnliche Erlebnisse, darunter einen Tag Skifahren oder Schneeschuhwandern mit dem speziellen "Outdoor-Butler" des Hotels, eine Pferdekutschenfahrt durch die verschneite Landschaft mit heisser Schokolade und Leckereien sowie einen spektakulären Helikopterflug über die Schweizer Alpen. Es gibt auch verschiedene Aktivitäten, die sich um Essen drehen: eine Weinprobe im perfekt bestückten Weinkeller, ein romantisches privates Candlelight-Dinner für zwei Personen und einen Kochkurs mit dem Chefkoch vom Restaurant Da Vittorio.

close
Wohin möchten Sie reisen?

Wählen Sie Ihr Check-In Datum

Wählen Sie Ihr Check-Out Datum

Suchen
  • Zimmer:

Schließen